Banner

 

Papagayos01Playa de Papagayo

Die sieben 100 bis 400 Meter langen Sandstrände am südlichen Ende von Lanzarote, unweit des Touristenzentrums Playa Blanca, sind durch natürliche Lavafelsen voneinander getrennt und zugleich durch sie umrahmt. Die „wilden“ Strände in der Rubicónebene sind ideal zum Baden.
Die ganze Zone steht unter Naturschutz. Den exotisch klingenden Namen haben die Buchten vermutlich von einem im 16. Jahrhundert dort gestrandeten Schiff „Papagayo aus Sevilla“.